Traumatherapie

Somatic Experiencing®

Wenn unsere Schutzhülle verletzt und wir aus einem Ereignis mit einem Gefühl der Überwältigung und Hilflosigkeit herausgehen, liegt eine traumatisierende Erfahrung vor.

Wenn wir mobilisierte Energie nach dem traumatischen Erlebnis nicht irgendwie entladen können, bleibt sie im Nervensystem gefangen. Das Nervensystem wird dann in harmlosen Situationen getriggert und schaltet automatisch auf Gefahr. Diese im Nervensystem gebundene Überlebensenergie bezeichnet Peter A. Levine als traumatischen Stress. Bleibt der traumatische Stress bestehen, generalisieren wir die Ängste, eventuell somatisieren wir sogar diese Energie und entwickeln körperliche Beschwerden.

Bei einer SE- Therapie wird eingefrorene Energie in kleinen Dosen „aufgetaut“ und schrittweise entladen. Die tief verankerten Nachwirkungen des Traumas im Körper können sich schonend auflösen. Trauma bedingte Erstarrung wandelt sich in ein Gefühl von Handlungsfähigkeit. Da das Traum im Körper nicht in der Geschichte liegt, muss Traumtherapie beim Körper ansetzen.