Hochsensibel?

 empathische Hochsensibilität

Sie betreten einen Raum und können sofort die Atmosphäre differenziert erspüren. Sie wissen recht genau, wie sich die einzelnen Personen im Raum fühlen, wie es ihrem Gegenüber geht. Intuitiv erahnen sie die Beziehungsqualität der Menschen in diesem Raum. Sie können gut zuhören, sich  in andere gut einfühlen, auf der anderen Seite aber auch schlecht abgrenzen und bei sich bleiben. Wie Sie sich nicht zu sehr in anderen Personen „auflösen“ und trotzdem ihre Empathie bewahren können, ist Bestandteil der Beratung.

 kognitive Hochsensibilität

Wer im kognitiven Bereich hochsensibel ist, hat ein analytisches Vermögen, ist gewissenhaft, perfektionistisch veranlagt, kann hochkonzentriert arbeiten und denkt in Zusammenhängen. Im negativen Bereich kann das analytische Vermögen in Pedanterie, Genauigkeit in Perfektionismus umschlagen. Wer keine Prioritäten setzen kann, verzettelt sich in der Arbeit. Es können Unruhezustände, Zerfahrenheit, Schlaflosigkeit auftreten. Wie gehen wir mit einer kongnitiven Hochsensibilität gesund um?

sensorische Hochsensibilität

Sind sie schnell erregt? Reagieren sie heftig auf harmlose Reize? Allergien sind auf der körperlichen Ebenen eine Überstimulation des Nervensystems auf harmlose Reize. Viele hochsensible Menschen leiden unter Neurodermitis, Allergien, Reizdarm, aber auch Rheuma. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen meiner Hochsensibilität und meinen körperlichen Beschwerden?

Sensorisch hochsensible Menschen reagieren sehr gut auf Homöopathika. Da homöopathische Mittel keine Nebenwirkungen auf den Organismus haben, sind sie ideal in der Behandlung – nicht nur für hochsensible Menschen.

Kommentare sind geschlossen.